Freitag, 9. März 2012


Österreich, Pürgg (Steiermark):
Pfarrkirche St. Georg

Hier der wunderschöne Blick von der Johanneskapelle in Pürgg
hinüber zur ebenfalls ursprünglich romanischen Pfarrkirche St. Georg.
Der Spaziergang durch das autofreie Dorf ist wunderschön:
Die Vögel zwitschern - der Frühling ist nicht mehr weit!



Die Kirche ist erstmals 1130 geweiht worden, 
ihr äußeres Erscheinungsbild ist seit 1324 weitgehend so wie heute.



Diese Turmläutkammer mit ihren Fresken aus um 1300
wurde erst 1953 freigelegt.
Heute heißt sie Katharinenkapelle, 
da fast alle Fresken die Leidensgeschichte der Hl. Katharina darstellen.



Wirklich toll, wie gut diese Darstellungen erhalten sind!



Wunderschön die Verzierungen dieses romanischen Fensters.
Wie lange es wohl schon zugemauert ist?



Einige Fabelwesen aus dem "finsteren" Mittelalter:
Teufel (links) und Drache (rechts).



Die Räder, auf die die Hl. Katharina ge"flochten" werden soll, zerbersten.



Doch sie findet auf andere Weise ihren Märtyrertod.
Hier ist sie anscheinend bereits aufgebahrt...



Diesen wunderschönen Blick hat man, 
wenn man von der Kirchenmauer hinunter ins Ennstal schaut.
Ob es da auch einen - wohl steilen - Fußweg hinunter gibt?







1 Kommentar:

  1. Pürgg, das Kripperl in der Steiermark. Für Wanderer empfiehlt sich die Himmelsleiter. Ein der schönsten Wanderungen die es gibt. Unbedingt empfehle ich den kurzen Aufstieg auf`s Gindlhörndl. Ein fantastischer Ausblick auf den Grimming oder den Hohen Dachstein, der für alle Mühen entlohnt.

    AntwortenLöschen