Dienstag, 13. März 2012


Österreich, Muthmannsdorf (Niederösterreich):
Pfarrkirche St. Peter im Moos, 1220 erstmals erwähnt.

Dieses Kleinod, 
das mit seinem Friedhof außerhalb der Ortschaft Muthmannsdorf liegt,
darf man sich nicht entgehen lassen!



Allein seine Lage in der sogenannten "Neuen Welt" 
vor der Hohen Wand ist schon sehenswert.



Der Turm ist sicherlich das älteste an der Kirche. 



Auch der Haupteingang sieht sehr alt aus,
obwohl die eigentliche Türöffnung nachträglich umgebaut wurde.



Hier der Blick durch das Langhaus und durch die Turmbasis
in den gotischen Altarraum.



Die Turmvierung zwischen Langhaus und Chor hat es in sich:
Bei Beleuchtung tauchen wunderschöne Fresken aus 1250 auf,
die v.a. die 12 Apostel in 3er Gruppen darstellen!



Blick in die nördliche Seitenkapelle,
auch hier sind fast überall Fresken.



Dieser Frauenkopf ist das berühmteste Detail der Kirche. 



Blick Richtung Norden



Das Lamm Gottes thront über den Aposteln.



Symbol für den Evangelisten Markus - ein milde lächelnder Löwe.



Blick Richtung Süden



Der wundervoll verzierte Bogen zum gotischen Chor aus dem 15. Jhdt.



Eine kleine Altarnische,



das Gewölbe im gotischen Chor ...



... und ein altes Marterl vor der Kirche.




Einfach sehenswert!








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen