Dienstag, 13. März 2012


Österreich, Schöngrabern (Niederösterreich):
Pfarrkirche Unsere Liebe Frau, Mariä Geburt, um 1210 bis 1230.

Hier, nicht einmal eine Stunde Fahrzeit nordwestlich von Wien,
befindet sich dieses einzigartige Juwel romanischer Baukunst.



Es ist v.a. für seine steinerne Bibel an der Apsis bekannt.



Die Apsis von Nordosten.



Hier gut renovierte Details der steinernen Bibel.



Adam und Eva - Adam wird bereits vom Teufel gepackt,
er hat wohl so wie Eva auch schon vom Apfel gekostet.



Innen hat die Kirche viel von ihrem romanischen Charakter bewahrt.



Die Apsis von innen.



Auch ein romanisches Kreuz hängt hier.
Ob es tatsächlich noch orginal aus der Romanik ist?

Es gehört jedenfalls dem "Dreinageltypus" an
und fällt durch seinen leichten S-Schwung auf.



Blick Richtung Orgelempore, die im Barock angebaut wurde.



Auch hier ein überlebensgroßer Christophorus ...



... sowie weitere alte Fresken.

Obwohl Ort wie Kirche an einer viel befahrenen Durchzugsstraße liegt,
dürfte wohl nur den wenigsten Vorbeifahrenden 
dieser einzigartige Kulturschatz bekannt sein!




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen