Donnerstag, 29. März 2012


Österreich, St. Paul im Lavanttal (Kärnten):
Stift St. Paul, Ende 12. Jhdt.

Von weitem schon zu sehen:
Die Stiftsmauern, die auf einem Hügel über dem Ort thronen.



Hier ist der Eingang zur Klosteranlage ...



... die von dieser herrlichen romanischen Basilika beherrscht wird.



Seiteneingang zur Stiftskirche mit romanischem Portal.



Südturm und Fries des Langhauses mit romanischen Elementen.



Ein weiterer Versuch, die gesamte Basilika auf ein Bild zu bringen!



Platz vor dem Eingang zur Stiftskirche.



Beeindruckend das wuchtige Westwerk ... 



... mit dem romanischen Portal. 



Wunderschönes Lichtspiel im Kircheninneren.
Schön, dass hier noch die Schlichtheit der Romanik und Gotik erhalten ist!



Erfreulich ist, dass diese alte Kirche so hell ist.



Dieses einzigartige Gewölbe wurde in der Gotik eingezogen.



An vielen Stellen konnten alte Fresken konserviert werden.



Ungemein schönes Blattkapitell.



Weitere Fresken aus der Gotik, sehr gut erhalten.



Eingangstür mit Tympanon.



Alter Taufkessel mit Metalldeckel jüngeren Datums.



Hier geht es zum Stiftsmuseum, 
das viele Kirchenschätze birgt, 
wo aber leider Fotografierverbot ist.



Figur in einer ehemaligen Türnische.



Nochmals ein Blick auf die beiden alten Türme.



Schön ist auch, dass die Apsiden alle im Original erhalten sind.

St. Paul im Lavanttal liegt vielleicht etwas abseits,
ist aber den Abstecher auf jeden Fall wert!








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen