Montag, 26. März 2012


Österreich, Zwettl (Niederösterreich):
Stift Zwettl, 1138 gegründet.

Ein typisches Zisterzienser-Stift am Wasser.
"Zwettl" kommt ursprünglich aus dem Slawischen 
und bedeutet "Licht, Lichtung".



Hier der große Innenhof,
Treffpunkt für die Führung.



Außenansicht am Fluss Kamp.
Einmalig: Hier existiert hier sogar noch 
das Latrinengebäude der Mönche über dem Fluss.



Interessant, dass die Stiftskirche 
am tiefsten Punkt des Geländes liegt.



Innen wird gerade renoviert - dauert wohl noch bis 2013.
Trotzdem sind die hohen gotischen Säulen gut sichtbar.



Chor der Kirche von außen.



Die Kirche wurde 1159 geweiht.



Weiteres Klostergebäude, 
an dem man noch gut die romanischen Fenster erkennen kann.



Und hier nun der wunderbare, spätromanische Kreuzgang.







Das frühgotische Brunnenhaus - 
es kam erst etwas später dazu.





Im Garten blüht und gedeiht es.



Schönes Gewölbe.



Wechsel zwischen den Säulen:
einmal 2, dann wieder nur eine Säule.



Blick auf das Brunnenhaus von der anderen Seite.





Links der Eingang zum Kapitelsaal.



Der romanische Kapitelsaal - leider nur ein Foto,
es war einfach zu dunkel da drin.



Hier der schlichte Brunnen von innen ...



... gerade wegen seiner Einfachheit so schön.

Stift Zwettl ist auf jeden Fall sehenswert -
Kreuzgang und den Kapitelsaal bekommt man nur
im Rahmen einer Führung zu sehen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen