Samstag, 31. März 2012



Österreich, Lambach (Oberösterreich):
Stift Lambach, 1046 gegründet.

Das Stift liegt prominent auf einem Hügel,
wenn man sich vom Süden nähert.



Leider liegt vor diesem schönen Stiftsplatz
ein sehr belebter Verkehrsknotenpunkt mit Kreuzung. 



Dafür ist es im Innenhof umso ruhiger.



Blick zurück zum Eingang.



Die Stiftskirche - wieder einmal Barock.



Kreuzgang.



Kleiner Innenhof, wo die Mönche begraben liegen.



Wunderschöner Arkadenhof,
wohl der älteste Teil des Stiftes.



Angeblich gibt es hier im Stift 
auch den ältesten, noch bespielbaren Theaterraum aus 1770.
Leider ist er beim Museumsrundgang nicht zu sehen.



Noch ein Bild zu den Arkaden - die Basis ist sehr tief.
Der Klosterhof (durch die Öffnung sichtbar) liegt wesentlich höher.



Ausgegrabene Fundamente.



Hier bereits romanische Reste im Klostermuseum.



So soll das Kloster ursprünglich ausgesehen haben.



Hier Abbildungen, wie das Stift während der Gotik ausgesehen hat.



Alte Fresken, die man während des Museumsrundgang entdecken kann.



Doch das absolute Highlight sind die ältesten Fresken
im süddeutschen Raum hier in der Basis des einen Turms:
Leider Fotografierverbot und überall Kameras!

Habe dieses Foto daher von einer Ansichtskarte abfotografiert
und leider nicht mehr Bilder.

Die Fresken sind absolut sehenswert, 
die ganze Kapelle ist voll davon!



Hier noch weitere Museumstrakte,
bereits wieder aus der Neuzeit.



Dieses Stift liegt ca. eine halbe Stunde Fahrzeit
südwestlich von Linz.
Das Museum ist mit Audioguide zu besichtigen,
Führung gibt es keine.




Donnerstag, 29. März 2012


Österreich, St. Paul im Lavanttal (Kärnten):
Stift St. Paul, Ende 12. Jhdt.

Von weitem schon zu sehen:
Die Stiftsmauern, die auf einem Hügel über dem Ort thronen.



Hier ist der Eingang zur Klosteranlage ...



... die von dieser herrlichen romanischen Basilika beherrscht wird.



Seiteneingang zur Stiftskirche mit romanischem Portal.



Südturm und Fries des Langhauses mit romanischen Elementen.



Ein weiterer Versuch, die gesamte Basilika auf ein Bild zu bringen!



Platz vor dem Eingang zur Stiftskirche.



Beeindruckend das wuchtige Westwerk ... 



... mit dem romanischen Portal. 



Wunderschönes Lichtspiel im Kircheninneren.
Schön, dass hier noch die Schlichtheit der Romanik und Gotik erhalten ist!



Erfreulich ist, dass diese alte Kirche so hell ist.



Dieses einzigartige Gewölbe wurde in der Gotik eingezogen.



An vielen Stellen konnten alte Fresken konserviert werden.



Ungemein schönes Blattkapitell.



Weitere Fresken aus der Gotik, sehr gut erhalten.



Eingangstür mit Tympanon.



Alter Taufkessel mit Metalldeckel jüngeren Datums.



Hier geht es zum Stiftsmuseum, 
das viele Kirchenschätze birgt, 
wo aber leider Fotografierverbot ist.



Figur in einer ehemaligen Türnische.



Nochmals ein Blick auf die beiden alten Türme.



Schön ist auch, dass die Apsiden alle im Original erhalten sind.

St. Paul im Lavanttal liegt vielleicht etwas abseits,
ist aber den Abstecher auf jeden Fall wert!










Österreich, Heidenreichstein (Niederösterreich):
Burg Heidenreichstein, 1190 begonnen.

Der Burgfried hier vorne soll allerdings schon 1160 errichtet worden sein.



Die Wohngebäude kamen erst viel später hinzu.



Blick auf den ehemaligen Burggraben, 
der früher sicherlich tiefer und wohl auch mit Wasser gefüllt war
wie der restliche erhaltene Graben.



Der romanische Burgfried aus der Nähe.



Blick auf die Nordseite der Burg.



Ganz schön bewachsen, diese Seite der Burg!



Einziges Eingangstor zum Innenhof.



Hier war früher eine 2. Zugbrücke.
Interessant der kleine Erker über dem Tor - 
wohl um Pech auf unerwünschte Eindringlinge zu schütten.



Innenhof der Burg mit Wohngebäude links.



Rechts geht es die Treppe hinauf zur Burgführung.



Schöner Anblick vom Süden.

Die Burg ist seit Jahrhunderten in Privatbesitz,
jedoch während der Sommermonate im Stundentakt
im Rahmen einer Führung von innen zu besichtigen.

Auch ich habe dies noch vor!